News

MSC Cruises sammelt mehr als 8 Millionen Euro Spenden für UNICEF

08.05.2018

MSC Cruises, die weltweit größte Kreuzfahrtreederei in privater Hand, hat im Rahmen der Partnerschaft mit UNICEF bis heute mehr als acht Millionen Euro für UNICEF gesammelt. Mit ihrem Beitrag unterstützen MSC Gäste unterernährte Kinder, die mit therapeutischer Fertignahrung wie Plumpy'Nut® versorgt werden. Mehr als 6,5 Millionen Portionen Fertignahrung wurden bislang an Kinder in Äthiopien, Somalia, Malawi und den Südsudan geliefert.


Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises:
„Wir freuen uns, dass wir dank der Großzügigkeit unserer Gäste einen neuen Meilenstein erreicht haben. Als Familienunternehmen liegen uns Familien auf der ganzen Welt besonders am Herzen. Bereits seit 2009 arbeiten wir mit UNICEF zusammen und gründeten 2013 gemeinsam die Initiative „Get on Board for Children“, die an Bord der gesamten Flotte zum Spenden für UNICEF aufruft. Dank dieser Initiative werden unterernährte Kinder auf der ganzen Welt mit lebensrettenden Nahrungsmitteln versorgt – immer dort, wo es gerade am meisten gebraucht wird.“

Im Rahmen der Partnerschaft wurden durch die Spenden in den letzten fünf Jahren mehr als 81.000 Kinder versorgt, 20.500 davon in Somalia, über 15.700 im Südsudan, mehr als 9.400 in Äthiopien sowie zuletzt über 35.000 in Malawi. Angesichts zahlreicher Katastrophen wie Nahrungsmittelknappheit, Überschwemmungen, Dürreperioden und stagnierender Wirtschaft ist die Nahrungsmittelversorgung der Kinder in diesen Ländern nach wie vor von entscheidender Bedeutung.

Bis Ende 2019 ist MSC Cruises der einzige Unternehmenspartner, der UNICEF in Malawi unterstützt und dabei hilft, bis zu 45 Prozent der unterernährten Kinder in allen 28 Regionen zu erreichen. Durch die Großzügigkeit der MSC Gäste kann die Initiative bis zu 45.000 Kinder, die an starker Unterernährung leiden, mit 621 Tonnen verzehrfertigen, therapeutischen Lebensmitteln und weiteren Hilfsgütern versorgen.

Die Entscheidung, die Hilfe insbesondere auf Malawi zu fokussieren, hat konkrete Gründe, wie Hans Künzle, Präsident der UNICEF Schweiz, erklärt: „Mehr als die Hälfte der 18,2 Millionen Malawier sind unter 18 Jahre alt. Etwa 63 Prozent der Kinder leiden unter extremer Armut, die sich auf den Bereich Bildung, Gesundheit und Ernährung auswirkt. Die Region zeigt dennoch eine bemerkenswerte Entwicklung was das Wohlergehen der Kinder betrifft, zu der auch die Unterstützung von MSC Cruises beigetragen hat. Deshalb ist es äußerst wichtig, dass wir unsere Arbeit in diesem Land fortsetzen.“

An Bord der gesamten Flotte von MSC Cruises werden Edutainment-Aktivitäten für Kinder und ihre Eltern organisiert, die für Aufmerksamkeit für die Arbeit von UNICEF und die Not vieler Kinder auf der Welt sorgen. Jede Woche wird an Bord ein UNICEF-Tag mit einem bunten Programm veranstaltet, um spielerisch auf das Thema aufmerksam zu machen. Zudem erhalten alle Kinder eine Info-Broschüre, die kindgerecht über das Thema Mangelernährung aufklärt, und den UNICEF Weltbürger-Pass, der sie weltweit als Botschafter für Kinderrechte ausweist.

UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, mit 70 Jahren Erfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit und Nothilfe, setzt sich für das Überleben und Wohlergehen von Kindern weltweit ein. Zu den Aufgaben von UNICEF gehören die Gesundheits- und Ernährungsversorgung, Bildung, Wasserversorgung und Hygiene sowie der Schutz vor Missbrauch, Ausbeutung, Gewalt und AIDS. Mit seinen Programmen ist UNICEF in mehr als 190 Ländern und Regionen aktiv.

Die aktuell erreichte Spendensumme unterstreicht das anhaltende Engagement von MSC Cruises und seinen Gästen, mithilfe der Initiative „Get on Board for Children" UNICEF langfristig zu unterstützen und einen positiven Beitrag zu leisten.