Vier Münzen und eine strahlende Zukunft

 

Von Le Havre aus in die ganze Welt


Bevor ein Schiffsneubau von MSC Kreuzfahrten in See sticht und unzähligen Kreuzfahrtgästen wundervolle Urlaubstage beschert, sind hunderte Schiffsbauer im Einsatz, um dem Projekt nach und nach Leben einzuhauchen. 


Ein bedeutendes Ereignis während der Bauphase eines Ozeanliners ist die sogenannte Münz-Zeremonie, die während der Kiellegung eines neuen Schiffes stattfindet. Hierbei werden eine oder mehrere Münzen unter den Kiel  eines Bauabschnittes gelegt und anschließend eingeschweißt. Diese Zeremonie bietet der Werft und der Reederei die Gelegenheit, das Schiff offiziell vorzustellen und registrieren zu lassen.


Im Beisein des französischen Wirtschaftsministers, Emmanuel Macron und des Bürgermeisters von Le Havre, Edouard Philippe, wurde am 1. Februar 2016 erneut eine traditionelle Münz-Zeremonie gefeiert, bei der MSC Meraviglia vorgestellt wurde, die im Juni 2017 im schönen Le Havre getauft wird.


Während der Zeremonie wurden vier goldene Glücksmünzen im zukünftigen Foyer des Schiffes angebracht. Überreicht wurden die Münzen von Mariella Castellano, einer langjährigen Mitarbeiterin der Reederei. Die vier Münzen wurden eigens für dieses Event geprägt: symbolisch für MSC Meraviglia, für MSC Cruises, für die Stadt Le Havre und für die Werft STX Shipyards.


Die Münzzeremonie war allerdings nicht das einzige Highlight des Tages. Pierfrancesco Vago, Executive Chairman des Unternehmens, nutzte die Gelegenheit, um in der STX Werft im französischen St. Nazaire die Option auf zwei weitere Schiffe einer neuen Generation zu bestätigen. Diese werden als Meraviglia-Plus Generation noch größer und geräumiger. Sie werden über 2.444 Gästekabinen verfügen und insgesamt Raum für 8.000 Passagiere und Crewmitglieder bieten (bei Maximalbelegung). 

Die beiden Neubauten werden voraussichtlich im Oktober 2019 und September 2020 ausgeliefert. Damit wird das letzte der vier bei STX France beauftragten Schiffe ein Jahr früher als geplant ausgeliefert.

Pierfrancesco Vago erklärt: „Unsere langjährige Kooperation mit STX France und unser kontinuierliches Wachstum ermöglichen es mir schon heute, die Optionen für zwei weitere Schiffe zu ziehen. Die beiden Schiffe der Meraviglia-Plus Generation werden noch größer und innovativer. So bekräftigen sie die Position von MSC als Innovator sowohl beim Schiffsdesign als auch bei der Konzeption von einzigartigen Erlebnissen für unsere Gäste.“


Die Schiffe der Meraviglia-Plus Generation sind für alle Wetterverhältnisse gerüstete Schiffe. Das elegante, innovative Design und die außergewöhnliche Ausstattung der Schiffe betonen die elegante Seite des mediterranen Charakters, der MSC als Marke ausmacht. Mit einer Länge von 331 Metern und 200 Kabinen mehr als bei der Meraviglia Generation werden die Schiffe bei Maximalbelegung Platz für fast 6.300 Gäste bieten. Sie sind zudem ausgerüstet, jeden Hafen der Welt anzulaufen und erweitern so das Angebot an Routen und Destinationen.



Das sind nicht irgendwelche Münzen für irgendein Kreuzfahrtschiff, denn eine MSC-Kreuzfahrt ist nicht irgendeine Kreuzfahrt.