Santorin

Ein authentisches Wunderwerk der Natur
Das Archäologische Museum in Fira
Weitläufige Strände mit schwarzem Vulkansand

Mittelmeer-Kreuzfahrten finden

Santorin

Überragendes und bezauberndes Meer

Es ist nicht möglich zu behaupten, man hätte in Griechenland Urlaub gemacht, ohne das Naturwunder namens Santorin besichtigt zu haben. Während unser MSC-Kreuzfahrtschiff in die große Caldera von Santorin (Thira) einläuft, scheint das umliegende Land sich zu erheben und zu verengen.
 
Das Meer wird dominiert von öden Klippen, einige hunderte Meter hoch, mit einer Landschaft, auf der nichts wächst oder gedeiht, was die Aussicht freundlicher wirken lassen könnte. Die einzigen Farben sind die braunroten, grauen und schwarzen Streifen des Bimssteins der Klippen von Santorin, der größten Insel dieser kleinen Inselgruppe.

Ein Landausflug während Ihrer MSC-Kreuzfahrtreise im Mittelmeer ist die perfekte Gelegenheit, um Fira (auch bekannt als Hora) zu besichtigen, am Rande der riesigen Caldera gelegen. Auch wenn die Restaurants in Fira überwiegend auf Touristen eingestellt sind, kann das Essen sehr lecker sein. Bei einem spektakulären zweistündigen Spaziergang entlang der Caldera erreicht man die Dörfer Imerovigli und Firostefani, etwas nördlicher gelegen, von beiden aus hat man beeindruckende Aussichten.

Die einzige Alternative ist ein Ausflug nach Karterados, ein kleiner Ort ca. 20 Min. Fußweg von Fira entfernt, im Südosten gelegen. Die MSC-Mittelmeer-Kreuzfahrten bieten auch Ausflüge zu den Stränden von Santorin an, die sich an der östlichen Küste der Insel befinden. Lange Strände mit vulkanischem schwarzem Sand, der sich in der Nachmittagssonne stark aufheizt.

Das Vorhandensein einer antiken Minoischen Kolonie wurde durch die Funde der antiken Stätte Thira Minoica an der südwestlichen Spitze der Insel in Akrotiri nachgewiesen; die Stätte war bis zum Ende des Neolithikum im 17. Jahrhundert v. Chr. bewohnt. Das Archäologische Museum in der Nähe der Seilbahn, im Norden der Stadt, ist gut aufgestellt und beherbergt eine Sammlung von Artefakten aus Ausgrabungen der antiken Thira.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf Santorin

ZU DEN LANDAUSFLÜGEN

    Griechenland

    Unter den schützenden Fittichen der Götter
    Unter den schützenden Fittichen der Götter

    Um alle 227 bewohnte griechische Inseln, die im Mittelmeer verstreut sind, besuchen zu können, würden Sie ein ganzes Leben benötigen und von einer Insel zur anderen springen müssen.
    Das saphirblaue Wasser, das die Felsküsten mit ihren geheimen Buchten und Sandstränden küsst, ziert zahlreiche Poster von Traumreisen und ist der Inbegriff des griechischen Sommers, der definitionsgemäß „Sonne, Strand und Meer“ bedeutet.

    Für Reisende mit einer kulturellen Neugier ist eine Kreuzfahrt zu den griechischen Inseln eine echte Inspiration. Jede Kultur hat hier ihren eigenen Abdruck hinterlassen und fast jede Stadt/jedes Dorf hat hier Verbindungen mit der Vergangenheit, ganz gleich ob es sich dabei um der Aphrodite gewidmete romantische Tempelruinen handelt, oder um eine finstere venezianische Festung, oder etwa um ein staubiges, byzantinisches Kloster, das mit wunderbaren Fresken verziert ist.
    Der kulturelle Anteil einer Urlaubsreise zu den griechischen Inseln sollte aber nicht überbewertet werden, denn auch der genießerische Teil der Reise - verbunden mit der Wärme und der Ruhe - darf nicht zu kurz kommen: bei Dämmerung im ruhigen Wasser schwimmen oder unter den Sternen plaudern und etwas trinken zum Beispiel.
    Eine Besichtigung Athens, der globalisierten und fast tentakelartigen Stadt, ist ein Muss, eine fast unvermeidbare Einleitung eines Urlaubs in Griechenland. Neben der Akropolis bietet diese Stadt eine echte großstädtische Auswahl an Unterhaltung, von Museen bis zu Konzerten; gut ausgestattete Läden; Gourmet-Restaurants und aufregende Clubs.