Santa Cruz de La Palma

Eine Stadt im Inneren eines alten Vulkans
Die Kirche El Salvador
Der Caldera de Taburiente Nationalpark

Kreuzfahrten zu den Kanaren suchen

Santa Cruz de la Palma

Barock und Renaissance umrahmt vom Meer

Es ist ein unglaubliches Gefühl, mit einem MSC Kreuzfahrtschiff im Hafen von Santa Cruz de la Palma auf den Kanaren anzulegen. Die Stadt wurde im Inneren der Caldereta gegründet – in einem alten vulkanischen Krater, der sich bis auf eine Höhe von 1800 Metern erhebt. Die Segelschiffe der Vergangenheit und die Kreuzfahrtschiffe der Gegenwart waren und sind somit vom Wind geschützt.
 Die Geschichte von Santa Cruz de la Palma, das einst eine wichtige Station auf der Handelsroute nach Ostindien war, hat die Stadt um viele Festungsanlagen bereichert, so z. B. das Castillo de Santa Catalina und das Castillo de Santa Cruz del Barrio, die in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts errichtet wurden, um Santa Cruz de la Palma gegen die Angriffe von Piraten zu verteidigen.

Das historische Vermächtnis, auf das man nahezu an jeder Ecke im Stadtzentrum stößt, geht allerdings auf die Renaissance, den Barock und den Klassizismus zurück. Es lohnt sich, durch die Straßen zu schlendern und die unvergleichlichen Balkone an den Fassaden zu bestaunen, wie z.B. denjenigen in der Avenida Maritima.

Die Plaza España, auf der sich die meisten der prächtigen Gebäude aus der Zeit der Renaissance präsentieren, ist das Zentrum der Stadt. Werfen Sie einen Blick auf die Kirche El Salvador. Im Jahr 1497 hatte man mit ihrem Bau begonnen. Das an einen römischen Triumphbogen erinnernde Eingangstor wurde zu Ehren des Sieges Christi über den Tod geschaffen.

Auch der stattliche Glockenturm hinterlässt einen bleibenden Eindruck bei jedem Besucher. Gönnen Sie sich einen Ausflug zum Heiligtum der Madonna vom Schnee, die seit der ersten Ankunft der Spanier auf den Inseln verehrt wird. Die Wallfahrtskirche befindet sich inmitten der blühenden Naturlandschaft. Heute ist sie das wichtigste einer ganzen Reihe von Monumenten von großem historischen, kulturellen und künstlerischen Wert, zu denen auch die Casa de los Romeros (Haus der Pilger, 17. Jahrhundert) und die Casa Parroquial (18. Jahrhundert) gehören.

Wenn Sie Naturliebhaber sind, sollten Sie einen Ausflug zum Caldera de Taburiente Nationalpark unternehmen: ein breites Becken, das nach dem Zusammenbruch eines alten Vulkans entstanden ist. Im Park gibt es außerdem Quellen und Bachläufe mit orangenem und smaragdgrünem Wasser zu sehen.

Must see places in Santa Cruz de La Palma

ZU DEN LANDAUSFLÜGEN

    Für diesen Hafen gibt es aktuell keine Ergebnisse. Bitte versuchen Sie es mit einer anderen Auswahl.

Spanien

Liebe auf den ersten Blick
Liebe auf den ersten Blick

Der Atlantische Ozean spielt Gastgeber für die Kanarischen Inseln, einen Komplex aus sechs vulkanischen Inseln, die zu Spanien gehören.

Ein mildes Klima, eine üppige Vegetation, exotisches Essen und Geschichte; es ist unmöglich sich nicht in diese kleinen Teile des Paradieses zu verlieben. Eine MSC Kreuzfahrt zu den Kanarischen Inseln und nach Marokko wird Sie zuerst in die Städte Südspaniens bringen. Die erste Stadt, die Sie besichtigen werden, ist Cartagena in Murcia. Ursprünglich römisch, stand sie unter arabischem Einfluss und heute ist sie eine Schatztruhe voller Geschichte und wunderschöner Architektur umgeben von der bekannten Muralla del Mar (Mauer des Meers). Ihre Reise nach Spanien wird mit Cadiz weitergehen, in Andalusien, Spaniens sinnlichste und heißeste Region, in der Flamenco, Tapas, die typischen munderechten Snacks und Stierkämpfe erfunden wurden.

Der letzte Halt Ihrer MSC Kreuzfahrt sind die Kanarischen Inseln: Teneriffa mit ihrem kristallklaren Wasser, wunderschönen Stränden und den Pyramiden von Güímar; Gran Canaria, auch die Insel des Wohlbefindens genannt, aufgrund der heilenden Wirkung seines mineralsichen Wassers; und La Palma, wo vorteilhafte klimatische Bedingungen zur Erbauung einer wichtigen Sternwarte geführt haben, die mit sämtlichen Teleskopen ausgestattet ist und durch witzige weiße Strukturen an der Spitze des Roque de los Muchachos geschützt wird.