Basseterre

Hübsche Kirchen und gregorianische Häuser
Alte Zuckerplantage und botanischer Garten
Das Nelson Museum

&Kreuzfahrten in die Karibik und zu den Antillen finden

Basseterre

Basseterre, Saint Kitts & Nevis

Urlauber, die eines der MSC Kreuzfahrtschiffe verlassen, werden trotz der geringen Größe, die die Stadt hat, sicherlich nicht der Meinung sein, dass  Basseterre zu wenig zu bieten hat.

Ganz oben auf der Liste der Sehenswürdigkeiten stehen die zwei Kathedralen, die anglikanische St. George’s Kirche und die katholische Kathedrale der unbefleckten Empfängnis in der East Square Street. 


Auf der South Square Street kann man ein georgisches Haus besuchen,das als eines der am besten erhaltenen Beispiele der örtlichen Architektur des 18. Jahrhunderts gilt.


Alle anderen sehenswerten Ziele, die Sie während Ihres Urlaubs auf St. Kitts besuchen sollten, befinden sich außerhalb der Stadt. Auf dem Weg zur Old Road kommen Sie am Romney Herrenhaus vorbei,der Heimat der karibischen Batik,wo Sie die Entstehung dieser handgefertigten Stoffe bewundern können.


Eine Karibikkreuzfahrt mit MSC wäre nicht vollständig ohne den Besuch der alten Wingfield Estate Zuckerplantage,wo Sie Ruinen besichtigen und die komplexe Architektur des Aquädukts bestaunen können, das Wasser aus dem Wingfield Fluss zur Plantage befördert. Eine einmalige Konstruktion, wie sie nur auf St. Kitts gefunden werden kann. Das im 18. Jahrhundert erbaute Great House und sein botanischer Garten beruhigen alle Sinne. Bewundern Sie die perfekt wiederhergestellten Strukturen, das aus Lavastein erbaute, separate Küchengebäude, das Esszimmer mit Platz für 16 Personen und einem herrlichen Blick auf das Meer und schließlich das Badezimmer, das mit Vulkangestein beheizt wird.


Das noch kleinere Charlestownist die Hauptstadt von Basseterres Schwesterinsel Nevis. Hier sollte man die Kirchen von St. Paul und St. Thomas gesehen haben. Beide datieren zurück auf das 17. Jahrhundert, ebenso wie der alte jüdische Friedhof im Zentrum der Stadt. Wenn Sie hier sind, sollten Sie einen Besuch des Nelson Museums nicht versäumen,von wo aus Sie Ihre Erkundungstour zur Saint John’s Feigenbaumkirche fortsetzen können. Von Grabsteinen umgeben befindet sich in der Kirche die Heiratsurkunde von Admiral Horacio Nelson und der aus Nevis stammenden Fanny Nisbet. Ihr Ausflug endet am Great House der Montpellier Plantage,wo die beiden sich ineinander verliebten.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Basseterre

ZU DEN LANDAUSFLÜGEN

    St. Kitts und Nevis

    Ein früher beim Adel beliebtes Reiseziel
    Ein früher beim Adel beliebtes Reiseziel

    Eine Kreuzfahrt nach St. Kitts und Nevis wird Ihnen zwei Inseln der Karibik vorstellen, die in den letzten zwei Jahrhunderten von Elite-Touristen aufgesucht wurden; sie waren zwischen dem 19. und 20. Jahrhundert das Urlaubsziel des europäischen Adels.

    In St. Kitts sind die Strände der nordöstlichen Küste aus schwarzem vulkanischem Sand während Sie an der Dieppe Bay in seichtem Gewässer schwimmen können, die durch ein großes Korallenriff geschützt sind, und wenn Sie die Emotion der Wellen des Atlantiks erfahren möchten, die vom Riff gewärmt werden, müssen Sie zur Half Moon Bay gehen.

    Vom Dorf Sandy Point, an der nordwestlichen Küste, können Sie die Hänge eines antiken Vulkans hochklettern und erreichen dann den Brimstone Hill Fortress Nationalpark. Von dieser durch die UNESCO geschützte Stätte können Sie wunderschöne Aussichten bewundern, die bis nach St. Maarten und St.-Barthélemy reichen.
    Gleichzeitig können Sie die Arbeit und die Hartnäckigkeit der Engländer bewundern, die diese polygonale Festung zwischen dem 18. und 19. Jahrhundert erbaut haben, in ihrer Glanzzeit bekannt als eines der Gibraltars Westindiens (die andere war die Festung in Les Saints, Guadaloupe).

    In Nevis probieren Sie einen Ausflug zur Nisbet Plantage aus, ein historisches Herrenhaus, das nun ein Hotel ist, ausgestattet mit einem schönen Strand und Zwergpalmen. Gönnen Sie sich ein Bad im Bath House Hotel, den Resten der majestätischen Thermalbäder, die dem Adel des alten Kontinents im 17. Jahrhundert diente.