Fort-de-France

Kokospalmen und sanfte Wellen 
Die Kathedrale Sacré Coeur in Balata
Französisches Fort und Rum-Destillerien

&Kreuzfahrten in die Karibik und zu den Antillen finden

Einleitung

Fort-de-France, Martinique

Eine der größten Freuden, die man genießen kann, wenn man ein MSC Kreuzfahrtschiff in Fort-de-France aufMartinique verlässt, ist die Möglichkeit, sofort im karibischen Meer zu baden..

Spazieren Sie einfach zum Anse Mitan Strand in den Trois-Ilets hinunter, der auf einer Landzunge gelegen ist, die das Inland von Martiniques größterMeeresbucht schützt, oder gehen Sie zu dem nahegelegenen Anse à l'Ane: Hier finden Sie weiße Strände, schattenspendende Kokospalmen und die luxuriöse Vegetation des Inlands als perfekten Hintergrund für ihre Ferien in der Karibik.

Weniger als 20 Minuten von der Hauptstadt der Insel entfernt, in Balata, befindet sich ein botanischer Garten , der im Herzen des Regenwaldes angelegt wurde. Hier gibt es über 3.000 Spezies von tropischen Pflanzen und Blumen, die Sie entlang der teilweise über Hängebrücken führenden Pfade bewundern können. Unweit von hier befindet sich auch Balatas Sacré Coeur, ein Miniaturnachbau der Basilika auf dem Montmartre, Paris.

Hier, auf den Hängen des Pitons du Carbetkönnen Sie den herrlichen Blick bewundern, der sich von der Meeresbucht von Fort-de-France bis zum Pointe du Bout erstreckt. Besonders die St. Louis Kathedrale, eine der Kirchen der Innenstadt, erbaut vom Architekten Henry Pick im Jahre 1895, ist einen Besuch wert. Da die Kirche so konstruiert werden musste, dass sie sowohl Feuer als auch Hurrikans standhalten konnte, wurden ihr römisch-byzantinischer Stil und der 57 Meter hohe Turm so modifiziert, dass ein einfaches Kirchenprofil entstand.

Machen Sie einen Ausflug zum Fort Saint-Louis, das von den Franzosen 1640 erbaut (und bis zum Zweiten Weltkrieg genutzt) wurde und sich auf dem östlichen Rand der Flamands Bay befindet, um den wohl herrlichsten Blick über die Bucht und den Hafen zu genießen. Es gibt aber auch noch eine weitere Möglichkeit, die französischen Wurzeln der Insel zu erkunden: Besuchen Sie die Rum-Destillerie der Insel, die von den Franzosen einfach „Rum“ genannt wird. Die Depaz- Destillerie stellt dieses Nationalgetränk bereits seit 1651 her. Sie wurde von der Familie Depaz auf ihrem privaten Land im Nordosten der Insel, am Fuße des Vulkans Mont Pelée, gegründet..

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Fort-de-France

ZU DEN LANDAUSFLÜGEN

    Martinique

    Eine Farbexplosion
    Eine Farbexplosion

    Vermutlich der farbenreichste Halt dieser Karibik-Kreuzfahrt mit ihren schimmernden Stränden, die sich von Schatten in glitzerndem Weiß zu silbernem Schwarz ändern.

    Wo können Sie so eine vielfältige Landschaft bewundern? Nur bei einem Urlaub in Martinique, an den Stränden von Les Salines, der Baies des Anglais und Le François. In der Nähe von Anse Noire, südöstlich der Insel, können Sie sogar einen schwarzen Strand neben einem weißen Strand sehen.

    Kehren Sie dem Meer den Rücken, um ein grünes Paradies zu entdecken, der von einem Ende der Insel zum anderen Ende mutiert. Der Norden besteht aus einer üppig grünen bergigen Landschaft und die wilde Szenerie wird von vielen Strömen durchquert und von vielen natürlichen Wasserfällen.

    Mount Pelée, die Pitons du Carbet, der Canal de Beauregard oder die Trace de Jésuites sind nur einige der Ziele für die Erkunder, die sich auf einen der 30 Pfade im Herzen der Insel begeben. Übersehen Sie nicht die Königin der Getränke: Rum wird auf der Insel in elf verschiedenen Destillerien hergestellt.

    Entlang der “Rum-Straße” werden Sie die Brenner finden, die Ihnen den Charakter und die Eigenschaften ihres Zuckkerrohr-Getränks erläutern, wie die Auswahl getroffen wird, vom Schneiden des Zuckkerrohrs an, das das Aroma dieses duftenden Nektars verändern kann.