BRIDGETOWN

Die Morgan Lewis Zuckerfabrik
Die beeindruckende Harrison Höhle
Transparentes Wasser und koloniale Gebäude

&Kreuzfahrten in die Karibik und zu den Antillen finden

Bridgetown

Bridgetown, Barbados

Wenn Sie mit Ihrem MSC Kreuzfahrtschiff in Barbados ankommen, sollten Sie als Erstes die Hauptstadt Bridgetown erkunden. Wenn Sie zwischen den zahlreichen Sehenswürdigkeiten dieser kleinen, karibischen Stadt spazieren, sollten Sie anhalten und zwischendurch die vielen kolonialen Bauwerke, das Parlamentsgebäude und das Standbild von Lord Nelson auf dem Nationalheldenplatz bewundern.

Die derzeitige St. John’s Pfarrkirche ist der fünfte Wiederaufbau der ältesten örtlichen Kirche. Sie geht auf das Jahr 1836 zurück. In ihrem Inneren befindet sich eine Skulptur des aus dem 18. Jahrhundert stammenden Künstlers Richard Westmacott und im Kirchhof liegt die Grabstätte von Fernando Paleologus, einem direkten Nachfahren des Bruders von Constantine XI., dem letzten byzantinischen Herrscher. 


Sie sollten auch die fantastische Gegend von St. Andrew besuchen. Hier befindet sich Chalky Mount Potteries, ein Kunsthandwerkszentrum für Töpferware, sowie die Morgan Lewis Zuckerfabrik,die einen hervorragenden Hintergrund für ein Foto bietet. 

Um die Geschichte des Landes kennenzulernen, sollten Sie das Barbados Museum and Historical Societyim Stadtteil St. Michael besuchen. 


Nehmen Sie an einem Ausflug auf die Ostseite der Insel teil und besuchen Sie die Botanischen Gärten von Andromeda,die nur ein kleines Stück von der St. Joseph Pfarrei entfernt zu finden sind. Vor 60 Jahren noch als privater Garten angelegt, sind sie heute in all ihrer tropischen Pracht auch der Öffentlichkeit zugänglich. Die Harrison Höhlebefindet sich im Bezirk St. Thomas und kann mit ihren Stalaktiten und Stalagmiten, ihren Seen, Flüssen und Wasserfällen als ein weiterer Triumph der Natur bezeichnet werden. In einer dieser Höhlenist das Lichtspiel auf den Felsen so intensiv, dass sie den Spitznamen „Das Kristallzimmer“ erhalten hat.”. 


Alternativ können Sie an einem Ausflug für historisch interessierte Reisende nach Holetown teilnehmen:ein unverzichtbarer Zwischenstopp für alle, die mehr über die Traditionen der Insel erfahren möchten. Es handelt sich hierbei um die erste englische Siedlung. Diese Tatsache wurde durch das Holetown Monument gewürdigt,das im Gedenken an die Landung der ersten Engländer auf der Insel errichtet wurde. Die St. James Kirche,die im 17. Jahrhundert errichtet wurde, ist ebenfalls hier zu finden. 


Wenn Sie aber lieber zum Strand gehen möchten, dann sollten sie Accra Beach, den berühmtesten Strand besuchen, der alles bietet, was die Karibik zu bieten hat. Merkmale: transparentes Wasser, weißer Sand und eine Unterwasserwelt, die als Werbung für das Schnorcheln benutzt werden könnte.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Bridgetown

ZU DEN LANDAUSFLÜGEN

    Barbados

    Essen, Wein und Rum am Rande des Atlantiks
    Essen, Wein und Rum am Rande des Atlantiks

    Während einer MSC-Karibik-Kreuzfahrt wird Sie in Bridgetown, Barbados an Land gehen.

    Mehr als drei Jahrhunderte lang war Barbados eine britische Kolonie und daher ist es wenig überraschend, dass es ein britisches Flair ausstrahlt: Die Namen der Orte, Cricket, Pferderennen, Polo, anglikanische Kirchengemeinden, und sogar ein hügeliges Viertel bekannt als Schottland. Aber das „Britisch sein“ kann auch übertrieben wirken, da dieses ein eindeutig westindisches Land ist, bedeckt von einem Patchwork aus Zuckerrübenplantagen und kleinen Rum-Shops. Calypso ist die Musik der Wahl, fliegende Fische das Lieblingsessen und Einflüsse kommen eher aus Amerika als aus Europa. Währenddessen sind die Menschen auf Barbados, bekannt als Bajane, warmherzig und gastfreundlich, wie Sie überall sehen werden. Neben den eher traditionellen Attraktionen einer Reise nach Barbados gibt es auch die bewegenden Plantagenhäuser, farbenfrohe botanischen Gärten und stolze militärische Festungen und Signalstellen. Die Hauptstadt Bridgetown ist ein lebhafter Ort, den man besichtigen sollte, mit einem exzellenten Nationalmuseum und tollen Bars und Clubs.

    Außerdem befinden sich dort die Strände, von den oft überfüllten Stränden wie Accra Beach und Mullins Bay bis hin zu kleinen aber hervorragenden Flicken mit palmenumsäumten Sand wie die Bottom Bay im Südosten.